12.11.2019

Faszination USA unter dem Sternenhimmel

Atemberaubende Canyons, Türme und Bögen aus rotem Sandstein und die grandiose Weite des Westens. Auf der neuen Rundreise steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Sie besuchen Utahs schönste Nationalparks und übernachten, wo immer möglich, inmitten einzigartiger Landschaften direkt unter den Sternen – Glamping the West!

Unsere Empfehlung:
14 Tage / 13 Nächte, ab / bis Las Vegas, z.B. am 1.6.20, ab CHF 1795 pro Person inkl. 4 Übernachtungen in Mittelklassehotels und 9 Übernachtungen in Glamping-Unterkünften. Ausführliche Reisedokumentation.
Highlights: Wandern im Zion National Park, Bizarre Felstürme im Bryce Canyon National Park, Scenic Byway 12, Steinbögen im Arches National Park, UNESCO Weltnaturerbe Grand Canyon National Park

Unsere Geheimtipps für Utah:

Utah erleben - 365 Tage im Jahr
Der «Beehive State» ist nicht nur im Sommer ein Erlebnis. Milde Temperaturen, strahlend blauer Himmel, duftende Wildblumen oder farbenfrohes Herbstlaub entlang der Scenic Byways: Der Frühling und Herbst bietet eine ganz andere Facette von Utah an. Weiterer Vorteil für Reisende: mehr Weite und Einsamkeit, da weniger Besucher «on the road» sind. MUST-DO zwischen April und Oktober: Glamping. TIPP: Auch im Winter haben Utahs «The Mighty 5®» Nationalparks geöffnet – ideal, um einen Besuch mit Skifahren oder Snowboarden in Utahs 15 Skigebieten zu kombinieren.

Hoodoos satt im Cedar Breaks National Monument
Bizarre Erosionsformen, so weit das Auge reicht. Ähnlich dem Bryce Canyon Nationalpark ist auch das Cedar Breaks National Monument aufgebaut – nur wesentlich geologisch älter. Perfekter Ausblick auf das Amphitheater: Point Supreme auf rund 3.230 Meter Höhe. Gleich um die Ecke liegt das Skigebiet Brian Head.

Kobolde jagen
Im Goblin Valley hat die Erosion über Jahrmillionen Figuren aus Sandstein geformt, die an kleine Kobolde («Goblins») erinnern. Der Park eignet sich als perfekter «Spielplatz» für Familien – oder für Wagemutige, die sich in die rund 30 Meter tiefe Schlucht «Goblin’s Lair» (Die Höhle der Kobolde) abseilen möchten.

Sterne und Milchstrasse zum Greifen nah
Schon gewusst? Utah hat 15 zertifizierte «Dark Sky Parks» – Orte, die so dunkel sind, dass das Sternenzelt und die Milchstrasse klar und deutlich leuchten. TIPP: Sich einer «Dark Sky Party» mit Ranger und Teleskopen anschliessen.

Gigantische Brücken
Das Natural Bridges National Monument darf auf keiner Utah-Reiseliste fehlen. Es besteht aus 3 Brücken – alle sind sie natürlich durch die Kraft des Wassers entstanden. Sipapu, Kachina und Owachomo lassen sich komfortabel auf dem «Bridge View Drive» entdecken – kleine Hikes zu Aussichtspunkten inklusive.