03.03.2020

Informationen zum Coronavirus

Was ist das?
Bei dem neuartigen Coronavirus handelt es sich um eine vom SARS-Erreger ausgelöste Krankheit. Daher stammt auch der Name SARS-CoV-2. Erstmalig ist das Virus in China aufgetreten und verbreitet sich seither auf der ganzen Welt. Die durch den Virus ausgelöste Lungenkrankheit trägt den Namen Covid-19 (Corona Virus Disease 2019).

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?
Das Virus wird in erster Linie per Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Personen können sich vor allem durch regelmäßiges Händewaschen vor einer Ansteckung durch das Coronavirus schützen.

Viren und Bakterien suchen uns Menschen schon heim, seitdem wir die Erde bevölkern. Mit ganz unterschiedlichen Auswirkungen.

Die alten Ägypter hatten schon die Pocken, das Pest-Bakterium raffte im Mittelalter ganze Landstriche dahin. Und die spanische Grippe (Influenza-Virus) tötete 1918 weltweit geschätzte 50 Mio. Menschen. Krankheitserreger sind Feinde des Menschen. Nicht zu vergessen das HI-Virus und das Ebola-Virus. Immer wieder gab es grosse Seuchenausbrüche auf dem Planeten.

Aber: Das neue Coronavirus ist, nach allem was wir bisher wissen, nicht das Mega-Virus, das wir aus angsteinflössenden Hollywood-Blockbustern kennen, in denen die öffentliche Ordnung zusammenbricht, pures Chaos herrscht.

Lassen wir Zahlen sprechen: In China (1,4 Mrd. Einwohner) haben sich bisher nach offiziellen Angaben in zwei Monaten knapp 80'000 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Davon sind rund 2750 Patienten gestorben. Die Sterberate liegt damit im Epizentrum Wuhan, wo die Seuche ausgebrochen ist, bei rund 2,5%. Im Rest des grossen Landes liegt sie bei bei 0,7%. Zum Vergleich: Bei der SARS-Epidemie von 2002 lag die Sterblichkeit weltweit bei rund 10%.

Und: In Deutschland gibt es alle zwei bis drei Jahre eine Grippe-Epidemie mit Hunderttausenden bis zu Millionen Infizierten und bis zu 25 000 Toten.
Es gilt immer noch: Vorsicht ja, Panik nein!

Wichtig ist, dass die Verbreitung des Krankheitserregers eingedämmt wird, damit diese Epidemie unter Kontrolle gebracht werden kann. Und die Chancen dafür sind gut. Deshalb sollten wir alle eine Zeit lang Massenveranstaltungen meiden und die bekannten Hygiene-Regeln beherzigen, sowie auf Mitmenschen, vor allem Ältere und Kranke, achten. Sie sind besonders gefährdet. Aber niemand muss jetzt in den Supermarkt rennen und Lebensmittel hamstern.

Einige interessante Links:

► BAG Bundesamt für Gesundheit (https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html)
► Wie dem Virus begegnen (Watson) (https://www.watson.ch/schweiz/coronavirus/966158007-die-corona-panik-dieser-zuercher-arzt-sagt-ein-paar-klare-worte-dazu?fbclid=IwAR0wjM11byJmIOgQS9FcPAqGUyNWDN01IuiixPFOXZuPJmbeSoDzx4EGtTo)
► Was bedeutet der Corona-Virus für die Schweiz (Arena, SRF) (https://www.srf.ch/play/tv/arena/video/was-bedeutet-das-corona-virus-fuer-die-schweiz?id=8b7521d3-674c-4b49-bd42-04028b78c89f)
► Kassensturz-Espresso (https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/wenn-die-reise-wegen-des-coronavirus-ins-wasser-faellt-2)